Neuigkeiten in Hohenlimburg

Messdiener im Erlebnispark Gevelsberg

Hohenlimburg, 8.10.2017

Ein Ausflug in den Elebnispark Gevelsberg stand am Wochenende für die Messdiener auf dem Programm. Bei herbstlichen Temperaturen war der Indoorspielplatz genau die richtige Wahl für Groß und Klein:

IMG-20171009-WA0004

IMG-20171009-WA0002

IMG-20171009-WA0005

IMG-20171009-WA0006

IMG-20171009-WA0007

Familiengottesdienst zu Erntedank 2017

Hohenlimburg, 1.10.2017

Guter Gott, heute am Erntedankfest danken wir dir für alles, was du uns jeden Tag schenkst. Wir danken aber auch für die Menschen, die jeden Tag ihre Arbeit verrichten, damit wir Nahrung und Kleidung haben. Wir wollen diese Menschen besonders wertschätzen, indem wir darauf achten, dass ihre Arbeitsbedingungen fair und lebenswert sind. Danke, dass wir diese Welt jeden Tag neu zum blühen bringen dürfen. Amen.

22089342 1456716711060682 8431773729466426468 n

22089342 1456716711060682 8431773729466426468 n

Wer Lust hat sich an der Planung und Durchführung von Familiengottesdiensten zu beteiligen, meldet sich einfach bei Gemeindereferentin Catherine Bings (02444/41929), Tanja Münnich, Christel Reile oder Nicole Lünstroth.

Weltkindertag 2017

Hohenlimburg, 23.9.2017

WKT 1

Zum sechsten Mal fand rund um die Bonifatius-Kirche ein buntes Fest zum Weltkindertag statt. Viele Menschen aus der Gemeinde, Kindergärten und Schulen waren mit verschiedenen Ständen vertreten, an denen die Kinder spielen und basteln konnten. Natürlich gab es auch wieder den beliebten Luftballonweitflugwettbewerb.

Um drei Uhr führten einige Kinder das Musical vom Sturm auf dem See in der Kirche aus.

Danke allen, die zum Gelingen dieses Festes wieder beigetragen haben.

 WKT 2

WKT 3

WKT 4

WKT 5

WKT 6

Ehrentag der Senioren am Caritassonntag

Hohenlimburg, 17.9.2017

bild5

Am Sonntag wurde in der St. Bonifatius Gemeinde in Hohenlimburg wieder der Ehrentag für Senioren begangen. Nach einer heiligen Messe mit anschließender Krankensalbung in der St. Bonifatiuskirche, war zu einem kurzweiligen Nachmittag in das Petrus – Canisius – Haus geladen worden. Ca. 75 Personen waren der Einladung gefolgt. Die gemütliche Kaffeestunde wurde vom gemischten Chor Liederkranz 1867 wunderschön umrahmt. Ein junger Pianist sorgte für eine zusätzliche Überraschung. Die Gäste waren von diesem gelungenen Nachmittag begeistert. Es bleibt zu erwähnen, dass eine solche Feier nur durch die zahlreichen Helferinnen und Helfer möglich ist. An dieser Stelle den fleißigen Helferinnen und Helfern, dem Chor und dem Pianisten nochmal ein herzliches Dankeschön.

 bild1

bild2

bild3

bild5

bild6

Mitarbeitertreffen der Pfarrcaritas St. Bonifatius

20170829 095628 Hohenlimburg, 29.8.2017

Das Treffen der Mitarbeiter der Pfarrcaritas St. Bonifatius begann mit einem gemeinsamen Frühstück.

20170829 095049

Jeden Dienstag helfen etwa 30 Männer und Frauen in der Kleiderkammer ehrenamtlich in unterschiedlichen Bereichen mit.  Dazu gehören zum Beispiel die Sortierung von gespendeter Kleidung und Haushaltswaren, die Lebensmittelausgabe und die Ausgabe und der Verkauf von Kleidung und Haushaltswaren unten im Kleiderladen. Aber auch viele Gespräche mit Bedürftigen und Flüchtlingen prägen die Arbeit.

20170829 105923

Da in dem ganzen Trubel der Öffnungszeiten das Gespräch und Absprachen unter den Mitarbeitern oft zu kurz kommen, wird es nun alle zwei Monate (an vierten Dienstag im Monat) einen Mitarbeitertag geben. Hier haben dann alle die Möglichkeit Probleme anzusprechen, Abläufe besser zu organisieren aber auch über Gelungenes ins Gespräch zu kommen.

20170829 105818

Die Kleiderkammer hat jeden Dienstag von 10-12 und von 13-16 Uhr geöffnet. Kleiderspenden und Haushaltswaren und haltbare Lebensmittel können außerdem Montagabends von 17-19 Uhr abgebeben werden.

"Heute ist mal wieder Beerdigung." Autorenlesung in St. Josefs Friedhofskapelle.

Header IMG 7534

IMG 7513Hohenlimburg, 03.08.2017. Verschmitztes Schmunzeln bis lautes Lachen konnte man am Abend aus der Friedhofskapelle auf dem katholischen Heidefriedhof vernehmen. Im Rahmen der Reihe "Friedhof einmal anders" las Bernd Becker aus seinem Buch "Was weg ist, ist weg!- Kuriose Beerdigungsgeschichten". Es ist schon erstaunlich welche, mal amüsante, mal tragisch komische Geschichten der studierte Theologe und evangelische Seelsorger zusammengetragen hat. Da konnten selbst die, in Beerdigungszeremonien erfahrenen, anwesenden Geistlichen beider Konfessionen noch einige gute Ratschläge einheimsen. Wie verhalte ich mich auf schlammigem Untergrund, wenn ich langsam Richtung Grube rutsche? Wie erkläre ich meinem afrikanischen Mitbruder, dass "an den Sarg treten" nicht bedeutet, dem Sarg einen kräftigen Tritt zu verpassen.

IMG 7506
Aber auch Bestatter und Friedhofsgärtner bekommen noch einige Tipps. Schau dir erst das Urnengefäß an, bevor du feststellst, dass der kiloschwere Marmormantel nicht in das gegrabene Loch passt. Da muss dann doch wieder der kräftige Fußtritt helfen.


Viele Geschichten sind so kurios, dass man meinen könnte, sie wären erfunden. Das weist Becker entschieden von sich. Zu Neunzig Prozent ist ihm und seinem Co-Autor Gerd-Matthias Hoeffchen der Hintergrund der Ereignisse bekannt und belegt. Erstaunlich viele der vorgetragenen Geschichten stammen tatsächlich aus der engeren Umgebung von Hagen.

Sicherlich werden sich einige der über fünfzig Zuhörer auf die Suche nach dem abschüssigen Weg eines Hagener Friedhofs machen, den die heruntergefallene Aschekapsel nahm. Vor dem geistigen Auge den hinterherhechtenden Priester. Sie suchen mit einem Schmunzeln im Gesicht, oder doch mit lautem Lachen.

 

Zusätzliche Informationen