Kolpingfamilie St. Bonifatius sammelte 120 Paar Schuhe in 2017

Hohenlimburg, 29.1.2018

 KF-Schuhe

Mit einem Sammelergebnis von 120 Paar Schuhen hat die Kolpingfamilie St. Bonifatius das Ergebnis ihrer Sammlung aus dem Vorjahr 2016 (150 Schuhe an 2 Wochenenden) fast erreicht. 238.940 gespendete Schuhe waren in 2016 bundesweit zusammengekommen. Sie werden in einer Recyclingfirma sortiert, dann an Einzelhändler weitergegeben und in Afrika, Nahost und Osteuropa vermarktet. „Gebrauchte und gut erhaltene Schuhe sind eine Ware, die weltweit gehandelt wird“ so eine Presseerklärung des Kolpingwerkes. „30 % der Menschen in Afrika leben vom Handel mit Gebrauchtem“ so die Pressemitteilung weiter; „sie verlieren ihre Beschäftigung, wenn sie auf die gut erhaltene, gebrauchte Ware verzichten müssten“. Das internationale Kolpingwerk erhält von der Recyclingfirma etwa 0,31 Euro für jedes gut erhaltene Paar. Der Gesamtbetrag fließt ohne Abzüge als Zustiftung an die Internationale Adolph Kolping Stiftung. Die Zinserlöse daraus gibt Kolping in die Entwicklungshilfe. „Wir bedanken uns bei den Hohenlimburger Spendern und freuen uns über das Ergebnis“, so Ansgar Hester, Präses der hiesigen Kolpingfamilie.

Zusätzliche Informationen